Hautpflege von Kopf bis Fuß

Lippenpflege

Da die Lippen nur eine dünne Epidermis und keine Fett produzierenden Talgdrüsen besitzen, können sie leicht austrocknen, spröde und rissig werden. Bei trockener Luft - wie sie z.B. in beheizten und klimatisierten Räumen herrscht - sind Lippenprobleme vorprogrammiert. Auch weisen Lippen im Unterschied zur normalen Haut keine Pigmentzellen auf, so dass ein wichtiger Schutzmechanismus gegenüber der Sonnenstrahlung fehlt.

Lippen müssen deshalb besonders gepflegt werden. Das gilt umso mehr für Menschen, deren Lippen durch Erkrankungen - z.B. Neurodermitis oder auch eine Erkältung - besonders gefährdet sind auszutrocknen. Auch der hormonelle Umschwung in den Wechseljahren macht die Lippen anfälliger.

Am besten verwenden Sie natürliche Pflegeprodukte mit Fett und Feuchtigkeit stabilisierender Wirkung, die idealerweise - für den Fall, dass kleine Risse entstanden sind - zusätzlich die Wundheilung unterstützen.
 

Zurück zur Übersicht

Diese Seite verwendet Cookies, weitere Informationen finden Sie hier.
OK!