Hautpflege von Kopf bis Fuß

Rückfettung

Als Rückfettung wird ein Hautpflege-Konzept bezeichnet, das darauf abzielt, einen - in erster Linie durch Reinigung entstanden - Verlust an Hautfett auszugleichen. Bei der Hautreinigung werden in der Regel Seifenlaugen verwendet, die das leicht saure Milieu auf der Hautoberfläche zerstören können. Es besteht die Gefahr, dass wichtige Hautfette ausgewaschen werden mit der Folge, dass die Barrierefunktion der Haut gestört wird. Wasser kann jetzt leichter austreten, und die Haut kann austrocknen. Mit dem Konzept der Rückfettung will man das verhindern.

Damit es zu einer echten Rückfettung der Haut kommt, müssen die zugeführten Lipide (Fette) bestimmte Eigenschaften aufweisen. Zur Hautpflege eingesetzte pflanzliche Lipide sind aufgrund von Strukturähnlichkeiten am besten geeignet, in die Haut einzudringen und Barrierefunktion zu übernehmen. Paraffine dagegen, die in vielen Hautpflegemitteln enthalten sind, bleiben außen an der Haut kleben und verschließen sie mit einem wasserunlöslichen Film.
 

Zurück zur Übersicht

Diese Seite verwendet Cookies, weitere Informationen finden Sie hier.
OK!