Hautprobleme und ihre Ursachen

AlleABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Hautirritationen im Winter

Trockene Heizungsluft und dann raus in die Kälte – für unsere Haut sind diese Wechselbäder im Winter eine starke Zumutung. Die Haut verliert Feuchtigkeit, wird spröde und empfindlich, kann sich sogar entzünden. Die direkt der Kälte bzw. Heizungsluft ausgesetzten Körperpartien sind besonders gefährdet, aber auch unter der dicken Winterkleidung kann die Haut leicht austrocknen.

Deshalb braucht die Haut im Winter einen intensiven Schutz vor Feuchtigkeitsverlust. Am besten geeignet sind natürliche Pflegeprodukte auf der Basis pflanzlicher Fette, die gut in die Haut eindringen und die Fettbarriere der Haut nachhaltig verbessern können. Besonders empfehlenswert sind Hautpflegeprodukte, die die Haut noch darüber hinaus – etwa durch eine anti-entzündliche Wirkung – schützen.

Eine besondere Herausforderung für unsere Haut ist der Winterurlaub. Da der Körper bei kalten Temperaturen die Durchblutung und die Talgproduktion herunterfährt, ist die Haut im Winter gegenüber Umwelteinflüssen besonders anfällig. Und davon gibt es im Winterurlaub mehr als genug: Kälte, Wind, UV-Strahlung – und das alles in hohen Dosen! Hätten Sie das gedacht: Während einer Skiabfahrt kann die Temperatur auf der Hautoberfläche des Gesichts auf minus 50 Grad absinken! Hinzu kommt die intensive UV-Strahlung in großen Höhen. Intensiver Schutz für Haut und Lippen sind deshalb ein Muss.
 

Zurück zur Übersicht

Diese Seite verwendet Cookies, weitere Informationen finden Sie hier.
OK!