Schnelle Hilfe bei Rasurbrand!

Rasurbrand - wer kennt das nicht! Als Rasieranfänger trifft es fast jeden einmal, ganz gleich ob Mann oder Frau, ob Kinn oder Bein. Diese Pickelchen, störende Rötungen und zudem juckt und brennt die Haut! Mit der Zeit hat man es irgendwann raus, wie fest die Klingen an die Haut gedrückt werden dürfen, wie die Klinge zu führen ist etc. Dann kommt man vielleicht teilweise drum rum, vor allem diejenigen, die eine eher robuste Haut haben. Es gibt jedoch viele Menschen, deren Haut nach dem Rasieren mit Irritationen wie Rötungen, Juckreiz oder den typischen kleinen Pickelchen reagiert.

Männer, die nicht dem gerade aktuellen Trend des gepflegten Vollbarts folgen, sind im Nachteil. Die Reizung durch die tägliche Rasur kann die Haut nachhaltig irritieren. Abhilfe schafft der Wirkstoff Betulin, der nachweislich die Regeneration der Haut fördert. Nach dem Rasieren in Form einer Lotion oder Creme als after-shave-Pflege aufgetragen beruhigt sich die Haut und die Wiederherstellung einer intakten Hautbarriere wird aktiv gefördert.

Betulin ist der Wirkstoff in Imlan, der medizinischen Hautpflege für empfindliche und gereizte Haut. Wir empfehlen hier insbesondere die Imlan Lotion Pur.

Imlan nützt nach der Rasur, genauso wie nach dem Epilieren: Pure Pflege nach der Körperenthaarung bei gereizter Haut in den Achseln, an trockenen Schienbeinen, bei Irritationen wie kleinen Pickelchen im Bereich der Bikini-Zone etc. hilft die Anwendung von Imlan Lotion Pur.

Tipps zur Vermeidung/Reduzierung von Hautreizungen nach der Rasur:

  • Immer mit der Wuchsrichtung rasieren.
  • Grundsätzlich nur scharfe Klingen benutzen. Stumpfe Klingen schneiden das Haar nicht richtig ab, und gleiten nicht sanft, sondern zerren eher an der Haut.
  • Nicht zu viel Druck ausüben. Lieber öfter über die gleichen Flächen rasieren.
  • Vor der Rasur die Haut mit einem heiß getränkten Waschlappen/kleinem Handtuch auf die Prozedur vorbereiten.
  • Nach der Rasur die Haut mit Imlan pflegen.

Was meinen Sie? Teilen Sie uns Ihre Meinung in den Kommentaren mit!

Kommentare

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*




*