Psoriasis: Wie Imlan meiner Haut hilft

Anfang des Monats hat Mona, 46 Jahre aus Schleswig-Holstein, in einer Kundenmeinung über ihren tollen Erfolg bei der Anwendung von Imlan berichtet. Wir haben Sie daraufhin gebeten, ausführlicher von sich zu erzählen. Von ihrer 16 Jahre dauernden Leidensgeschichte und den Veränderungen, die Sie erlebt hat, seit sie Imlan anwendet. Besonders interessant ist dieses Interview für alle Menschen, die wie Mona unter Schuppenflechte leiden.

Imlan: Erzählen Sie uns, wie es Ihnen ergangen ist, als Sie entdeckt haben, dass Sie an Psoriasis erkrankt sind?

Mona: Kurz vor meinem 30. Geburtstag fing es bei mir mit der Schuppenflechte an. Zunächst nur mit kleinen Stellen an Ellbogen, Beinen und Ohren, die fürchterlich gejuckt haben. Ich bin von einem Arzt zum nächsten gegangen, aber keiner hat mir gesagt, was das denn eigentlich sein könnte. Bis ich dann in einer Hautklinik in Schleswig-Holstein war. Dort haben sie mir mitgeteilt, dass es Psoriasis bzw. Schuppenflechte ist, mir cortisonhaltige Salben verschrieben und mich wieder nach Hause geschickt. Die Salben haben mir leider überhaupt nicht geholfen. Es hat weiterhin so gejuckt, ich bin manchmal sogar nachts aufgewacht, weil ich mich blutig gekratzt hatte.

Was haben Sie getan, um diese chronische Hautkrankheit in den Griff zu bekommen?

Ich habe Cortison-Tabletten genommen. Mein Körper war total aufgeschwemmt und ich hatte permanent das Gefühl, neben mir zu stehen. Also habe ich die Einnahme abgebrochen. Meine Haut ist weder durch die Tabletten, noch durch die Cremes besser geworden, im Gegenteil. Auch das Jucken war immer noch da.
Dann habe ich auf eigene Faust nach Hilfe gesucht und bin in verschiedene Apotheken gegangen. Mir wurden Pflegeprodukte mit Urea empfohlen, die auf meiner Haut unheimlich gebrannt haben.
2008 wurde ich zur Kur an die Nordsee geschickt und habe Bestrahlung mit UV-Licht bekommen, was richtig schlimm war. Ich bekam einen starken Sonnenbrand. Heute habe ich immer noch mit den Folgen zu kämpfen, gehe im Sommer nur eingecremt mit Sonnenschutz Faktor 50+ nach draußen. Meine Schuppenflechte ist in der Kur sogar schlimmer geworden.
Später habe ich ein halbes Jahr an einer Studie mit Fumarsäure-Tabletten teilgenommen. Mir ist während der ganzen Zeit schlecht gewesen, ich hatte ständig das Gefühl, ich müsste mich übergeben. Trotz der heftigen Nebenwirkungen ist meine Schuppenflechte nicht besser geworden. Ich habe mich seelisch extrem mies gefühlt, was sich natürlich auch auf meine Haut ausgewirkt hat.
Ich habe wirklich alles ausprobiert, zum Beispiel auch Sole-Bäder. Wenn ich zum Hautarzt gehe, dann kommen immer die gleichen Vorschläge, aber keine dieser Medikamente oder Therapien haben mir bisher geholfen. Also habe ich für mich entschieden, ich muss mich eben damit abfinden und lernen mit meiner Schuppenflechte zu leben.

Welche Hautareale sind bei Ihnen aktuell von Psoriasis betroffen?

Die Handrücken und Innenflächen der Hände, die Stirn am Haaransatz und an den Augenbrauen sind eigentlich immer rot und schuppen. Ich habe hartnäckige Stellen an den Ohren, den Ellbogen und große erkrankte Hautflächen an beiden Beinen. Ab und zu kommt noch eine kleine Stelle an der Schulter dazu.

Wie reagieren die Menschen in Ihrer Umgebung auf Ihre Erkrankung?

Wenn ich im Alltag auf Menschen treffe, die keine Ahnung von Schuppenflechte haben – und das sind ja die meisten – finden die meine Haut abstoßend und vermeiden es, mich zu berühren und gehen auf Abstand. Kinder dagegen fragen ganz direkt, was das ist, ob es weh tut und ob sie es anfassen dürfen. Ich erkläre den Kindern, dass Schuppenflechte nicht ansteckend ist und damit sind sie zufrieden. Manche Eltern versuchen ihre Kinder von mir fern zu halten. Mich verletzt das sehr. Ich versuche dann zu erklären, was ich habe und dass mir diese Hautkrankheit vererbt wurde.

Wie sind Sie auf Imlan aufmerksam geworden?

Ich habe im Fernsehen einen Bericht über Wundheilung gesehen. Und die betroffene Haut, die mit einem Wirkstoff aus der Birkenrinde behandelt wurde sah nach einem halben Jahr wieder richtig gesund aus und hatte eine ganz normale Hautfarbe. Das hat mich so fasziniert, dass ich im Internet nach Birkenrinden-Extrakt gesucht habe. So habe ich Imlan gefunden und mir gleich die Imlan Lotion Pur und die Creme Pur bestellt.

Wie gehen Sie heute mit der Schuppenflechte um?

Das ist total witzig. Gestern bei der Arbeit hat eine Kollegin zu mir gesagt: „Weißt du was, Mona? Seit zwei Wochen hast du dich nicht mehr gekratzt! Ich muss dir gar nicht mehr sagen: ‚Mona, nicht kratzen!’” Man kann das nach einer Weile ja nicht mehr hören, wenn man ständig ermahnt wird. Erst durch die Menschen um mich herum ist mir klar geworden, dass ich mich in den letzten Tagen überhaupt nicht mehr kratze.
Wie ich mich heute fühle, das ist wirklich schwer in Worte zu fassen. Ich habe jetzt so ein gutes Hautgefühl. Ich bin sprachlos, wie toll sich das in der kurzen Zeit bei mir entwickelt hat. Ich bin aber auch total konsequent, creme mich jeden Tag morgens und abends mit der Imlan Lotion Pur ein. Die Imlan Creme Pur nehme ich für die besonders hartnäckigen Stellen, z.B. am Ellenbogen. Die Creme Pur nehme ich auch mit zur Arbeit und creme mich nach jedem Händewaschen direkt ein.
Es macht richtig Spaß, zu beobachten, wie meine Haut jeden Tag ein bisschen besser wird. Ich fühle mich insgesamt entspannter und das fällt natürlich auch den Menschen um mich herum auf.

Wie hat sich ihr Hautbild verändert?

Ich habe meiner Schuppenflechte gesagt, Imlan ist jetzt deine letzte Chance! Und tatsächlich haben meine Haut und ich mit Imlan endlich eine Pflege gefunden, die uns beiden wirklich hilft. Ich bin total begeistert! Bis die Haut wieder richtig gesund aussieht, das dauert natürlich. Die betroffenen Hautstellen sind immer noch leicht gerötet, wie bei einer Wunde, bei der sich schon zarte, neue Haut gebildet hat. Die Schuppen sind so gut wie weg. Nur an Stellen, an denen ich schon sehr, sehr lange Schuppenflechte habe, ist die Haut teilweise noch etwas verhornt. Und das Beste ist: dieser fürchterliche Juckreiz ist nicht mehr da. Das ist es eigentlich, was ich für mich persönlich am schönsten finde. Ich genieße das richtig.

Werden Sie Imlan weiter anwenden?

Definitiv: Ja! Imlan ist der Hammer (lacht). Und ich empfehle es allen Menschen, die mit Hautproblemen zu kämpfen haben, sei es in meiner Familie oder meinem Freundeskreis. Seit 16 Jahren suche ich nach so einem Produkt, eins das meiner Haut tatsächlich hilft. Mich hat die Schuppenflechte ja auch seelisch sehr belastet. Jetzt fühle ich mich richtig erleichtert und rundum wohl. Natürlich ist die Schuppenflechte nach zwei Wochen nicht weg. Aber der Juckreiz, die Schuppenbildung – all das ist viel, viel besser geworden. Meine ganze Haut fühlt sich besser an!

Was würden Sie anderen an Psoriasis erkrankten Menschen raten?

Ich habe ja schon so viele Sachen ausprobiert, teilweise auch viel Geld bezahlt und mir hat nichts wirklich geholfen. Ich kann allen Betroffenen nur empfehlen Imlan zu testen, um vielleicht selber diesen Imlan-Aha-Effekt zu haben, den ich hatte. Meine Lebensqualität hat sich durch Imlan deutlich verbessert. Imlan ist nicht billig, aber für mich und meine Gesundheit ist es absolut sein Geld wert.
Mein zehn Jahre alter Neffe nimmt jetzt auch Imlan. Und er hat direkt nach der ersten Anwendung aufgehört sich zu kratzen und seit langer Zeit die erste Nacht endlich wieder durchgeschlafen. Der Juckreiz ist bei ihm – er hat Neurodermitis – besonders stark gewesen. Und jetzt ist der Juckreiz weg! Meine Mutter hat Imlan sogar ihrer Bankberaterin geschenkt, die massiv unter Schuppenflechte leidet. Auch sie ist total begeistert von der Wirkung, dabei hat sie Imlan erst seit einer Woche!

Haben Sie Anwendungs-Tipps für andere Betroffene, die Imlan ausprobieren möchten?

Ich creme mich regelmäßig morgens und abends ein, ich bin da total konsequent. Nach dem Duschen nehme ich direkt die Imlan Creme Pur. Ich massiere die Creme – gerade an den besonders hartnäckigen Stellen – richtig gut ein. Dann creme ich mit der Lotion Pur für den Rest des Körpers. Auch die Lotion massiere ich gut ein und ziehe mich dann direkt an. Die Imlan Creme Pur nehme ich mit, wenn ich unterwegs bin, um mich immer mal wieder, z.B. nach dem Händewaschen, eincremen zu können.

Menschen mit Hauterkrankungen haben ja oft das Gefühl, ihren Körper vor fremden Blicken verstecken zu müssen. Worauf freuen Sie sich ganz besonders, wenn Sie die Verbesserungen bei Ihrer Haut sehen?

Ich habe jahrelang nur lange Hosen angezogen. Röcke überhaupt nicht mehr, weil mir das mit der erkrankten Haut an den Beinen so unangenehm war.
Ich freue mich schon, weil ich nächstes Jahr heirate und mir für die Hochzeit ein Ziel gesetzt habe: Ich werde mit einem kurzen Hochzeitskleid vor dem Altar stehen.

Mona, wir danken Ihnen, für Ihre offenen Worte, die hilfreichen Tipps für andere Betroffene und wünschen Ihnen für eine schuppenfreie Zukunft und Ihre Hochzeit im kurzen Kleid alles Gute.

Nach oben

  • Ich habe seit vielen Jahren Psoriasis (Schuppenflechte), zur Zeit ist meine Haut besonders schlimm betroffen. Ich habe Imlan Creme vor einiger Zeit entdeckt und sie ist wirklich ein sehr angenehmes, hervorragendes Produkt. Vertrage alles super gut! Vielen Dank für die tolle Creme!

    Kristin aus Kamsdorf, 30.08.2010

  • Für meine Schuppenflechte gibt es zwar keine Heilung, aber eine Linderung durch Ihre Produkte.

    Ulla aus Wiefelstede, 12.03.2011

Diese Seite verwendet Cookies, weitere Informationen finden Sie hier.
OK!